+49 221 - 99 51 99 01  
Ihre Suchergebnisse

Expertentipps: 25 Immobilien privat verkaufen

Geschrieben von Kadir Ajra auf März 14, 2017
| 0

Hohe Nachfrage, günstige Zinsen. Grund um über einen Privatverkauf nachzudenken? Ein Verkauf benötigt Objektivität, Zeit, Geld und vollständige Unterlagen für die Bank.

Sie wollen Ihre Immobilie verkaufen? Brauchen Sie dafür einen Immobilienmakler?

Interessenten für Immobilien gibt es derzeit viele, und doch befindet sich unter den Menschen, die in Ihr Zuhause kommen und sich überall umschauen, nur ein einziger Interessent, der Ihr Haus tatsächlich kaufen wird.

Um diesen Interessenten herauszufiltern, brauchen Sie vor allem Zeit. Sie brauchen diese, um Anzeigen zu entwerfen, Dokumente zu besorgen, Anfragen von Interessenten zu beantworten und Besichtigungstermine zu vereinbaren. Und neben der Zeit müssen Sie Geld für Anzeigen in Zeitungen und im Internet investieren, nachdem Sie Ihre Anzeige getextet und gestaltet haben.

Passen Sie auf!

Ihre Immobilie befindet sich nun im Internet und es melden sich Interessenten, um mehr Informationen zu erhalten. Doch hier bitte Vorsicht:

Geben Sie nicht zu detaillierte Informationen heraus, denn es gibt auch Menschen, die als vermeintliche Interessenten die Zeiten herauszufinden, in denen Sie nicht zuhause sind. Finden Sie schon am Telefon heraus, was der Anrufer wirklich von Ihnen will. Überlegen Sie sich gut, wem Sie detaillierte Informationen geben, denn schließlich kennen Sie die Person nicht.

Seien Sie realistisch!

Ihr Haus ist ein Unikat! Auch wenn es ähnliche Häuser in Ihrem Wohnort gibt, sind diese doch immer unterschiedlich. Darum ist es sehr schwierig, den Preis für Ihre Immobilie zu schätzen. Deswegen sollten Sie vor der Festlegung des Verkaufspreises Ihren lokalen Markt genau sondieren: Welche Nachfrage gibt es, zu welchem Preis werden ähnliche Immobilien derzeit angeboten?

Denn wenn Sie den Preis zu hoch ansetzen, verprellen Sie Ihre Interessenten.

Und wenn Sie ihn zu niedrig kalkulieren, verlieren Sie bares Geld!

Vermarkten Sie Ihre Immobilie

Häufig werden potenzielle Käufer bereits durch zusammenkopierte Pläne oder schlechte Fotos vergrault. Geben Sie sich hier besondere Mühe! Gestalten Sie Ihr Exposé aufwendig und professionell, um Ihren Interessenten einen bleibenden Eindruck zu vermitteln. Auch der Begleittext ist extrem wichtig für den, der Ihr Haus erst kennen lernen muss. Nehmen Sie sich Zeit und fertigen Sie hochwertige Exposés an, um Ihren Interessenten eine werthaltige Unterlage geben zu können. Denken Sie dabei bitte auch an den gesetzlich vorgeschriebenen Energieausweis!

Verhandeln Sie wie ein Profi!

Preisverhandlungen dürften den meisten Menschen geläufig sein, denn gefeilscht wird auch hierzulande gerne und oft. Doch wie sieht das bei einem Verkauf der eigenen vier Wände aus? Hier spielen Emotionen erfahrungsgemäß eine große Rolle, was dazu führt, dass Sie als Verkäufer oft gar nicht in der Lage sind, „objektiv“ zu verhandeln.

Die Aufgaben des Notars

Neben seiner offiziellen Beurkundungsfunktion erfüllt ein Notar keine weitergehende Vertragsprüfung, denn in einem Kaufvertrag steht nur der von Ihnen gewünschte Inhalt! Der Vertrag sollte zum Beispiel Regeln bezüglich der Gewährleistung beinhalten. Zudem ist es nicht die Aufgabe des Juristen, über etwaige finanzielle Nachteile der Verkäuferseite aufzuklären.

Achten Sie daher genau auf den Vertragsentwurf, dieser sollte juristisch einwandfrei und von der Sache her eindeutig sein.

Klären Sie „Altlasten“ ab

Besteht eine Grunddienstbarkeit? Haben Sie eine im Grundbuch nicht eingetragene Baulast? Solche Fragen müssen Sie unbedingt vor der Vermarktung Ihrer Immobilie klären, denn gerade in dem Bereich „Baulasten“ herrscht bei vielen Eigentümern eine große Unkenntnis. Prüfen Sie das Baulastenverzeichnis sowie das Grundbuch vollständig auf solche Eintragungen und fertigen Sie vollständige Kopien für Ihre Verkaufsunterlagen an.

Die richtige Zeitplanung

Der Verkauf Ihres Hauses ist keine Angelegenheit, die sich in zwei Wochen erledigen lässt. Diese Zeit benötigen Sie in der Regel schon für eine ordentliche Vermarktungsvorbereitung. Käufer sind heutzutage vorsichtig geworden, sind informiert und haben durch das Internet eine gute Marktkenntnis. Planen Sie daher einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten, wenn Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung selbst verkaufen wollen.

Weitere informationen finden Sie in unserer Broschüre für Privatverkäufer “Immpuls-Magazin”.

Gerne stellen wir Ihnen auch in einem unverbindlichen Gespräch in unserem Büro vor, was für Vorteile qualifizierte Makler für die Vermarktung mit sich bringen.

  • Sie können uns auch eine Nachricht senden.

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@rheingoldimmobilien.de widerrufen.

  • KUNDENREFERENZEN

  • IMMOBILIENREFERENZEN

  • MAKLER-EMPFEHLUNG

    Qualitätssiegel makler-empfehlung.de für Jaap Westermann
  • Jetzt anrufen und unverbindlich beraten lassen: