Portalübergreifende Immobiliensuche bei Rheingold Immobilien - Viele Immobilienportale, viele Angebote

So suchen Sie erfolgreich ihre Traumimmobilie

Sie suchen eine Wohnung oder ein Haus um dieses selber zu nutzen? Dann begeben Sie sich auf eine spannende Reise. Neben der portalübergreifenden Suche finden Sie weiter unten auf dieser Seite einige Tipps, wie Sie diese Reise erfolgreich zu gestalten.

So werden Sie sicher Ihre Eigentumswohnung oder Ihr zukünftiges Eigenheim finden.

Die bekanntesten Immobilienportale sind sicher Immobilienscout24, Immowelt, Immonet, Kalaydo, Erstraum, bellevue. Hinzu kommen noch unzählige kleine Portale. Neben den Immobilienportalen sind auch mehrere Maklerseiten oder Immobilienbörsen für die Suche relevant. Ein Drittanbieter stellt uns die hier präsentierten Daten zur Verfügung. Hierfür scrollt dieser die wichtigsten Immobilienquellen in Deutschland und überträgt uns diese Daten, die wir einmal am Tag aktualisiert in unser System laden. Zusatzservice für Sie: Die Dauer, die sich die angebotene Eigentumswohnung oder das Haus im Markt befindet, erscheint bei der Übersicht. So wissen Sie, ob es sich um eine neue Immobilie handelt oder sie schon lange am Markt ist.

Eine SUCHE – Immobilien vieler Anbieter

Profitieren Sie von einer übersichtlichen Suche. Damit Sie Ihre Traumimmobilie möglichst schnell finden: Wir durchsuchen die relevantesten Portale und Makler nach passenden Immobilien zu Ihrer Suche!
Einfach auf unserer Homepage suchen und bei Interesse dem Link zum Anbieter folgen.

Ihr SUCHprofil: Verpassen Sie nichts!

Einfach mit Namen und E-Mail-Adresse registrieren und Ihr Suchprofil anlegen.
Sie erhalten dann automatisch Newsletter mit passenden, neuen Angeboten zu Ihrem Suchprofil.
Dies erfolgt Portal- und Maklerübergreifend. Übersichtlich mit einem Link zum jeweiligen Anbieter bzw. der Quelle, wo wir das Angebot gefunden haben.
Hier geht es zur bequemen Suche mit eigenem Suchprofil

Jetzt registrieren
Ich bin schon registriert

Hauskauf

Der Start bei der Immobiliensuche

wohnen Köln [58]Zunächst geht es darum den Rahmen abzustecken. Sich selber bewusst zu werden, was Sie suchen. Worauf können Sie ggf. verzichten? Was ist zwingend erforderlich und wo besteht Kompromissbereitschaft.

Der Kauf einer Immobilie bedeutet gleichzeitig, sich für einen langen Zeitraum finanziell festzulegen. Der Schritt will daher wohl überdacht sein.

Folgende Themen sollten Sie abarbeiten:

  • Wie sieht Ihr Finanzierungsrahmen aus?
  • Welchen Bedarf haben Sie?
  • Checkliste für Ihre Besichtigung – worauf sollten Sie achten? Welche Fragen wollen Sie adressieren?
  • Was können Sie den Unterlagen entnehmen?
  • Was ist bei der Preis- und Vertragsverhandlung zu beachten?

Um ein erstes Gefühl für den Markt zu haben empfehlen wir Ihnen, sich über die Stadtteile, die für Ihr Haus oder Ihre zukünftige Wohnung infrage kommen, zu informieren. Nutzen Sie gerne unseren Immobilien Marktbericht und die Stadtteilseiten, wo Sie schnell erkennen können, ob Ihre Anforderungen an den Stadtteil erfüllt sind (Stadtbild, Infrastruktur, Natur, Freizeit und mehr).

beleihungsfähige Unterlagen für die Bank / Finanzierung

Die Finanzierung – Besser vorbereitet, schneller am Ziel

Der Immobilienmarkt ist in Köln durch ein geringes Angebot gekennzeichnet. Wer sich erstmalig mit der finanziellen Situation befasst, wenn die richtige Immobilie greifbar zu sein scheint, kann diese zumeist schon abschreiben. Ein Verkäufer wartet ungern zu lange auf den Käufer.

Für die Finanzierung sind zwei Sachen ausschlaggebend:

1) Ihre eigene Situation.

2) Die Immobilie und die Einwertung der Selbigen durch die Banken.

Den zweiten Schritt können Sie erst machen, wenn eine konkrete Immobilie im Spiel ist. Die Unterlagen, die eine Bank aber von Ihnen benötigt, kann man gerne schon früher zusammen stellen. Sie profitieren dadurch von weniger Stress beim Immobilienkauf.

Zunächst auf die Hausbank zuzugehen ist sicher nicht verkehrt. Sich nur auf die Hausbank zu konzentrieren kann Ihnen aber viel Geld kosten. Holen Sie sich daher am besten eine Zweitmeinung eines unabhängigen Finanzvermittlers. Die richtige Strategie und die richtige Finanzierung kann manchmal mehr Auswirkungen haben als eine gute Verhandlung beim Kaufpreis.

Bevor Sie zur Bank und zum Finanzierungsberater gehen prüfen Sie

  • Wie sind Ihre Bedürfnisse?
  • Was planen Sie kurzfristig, mittelfristig und langfristig?
  • Wie wichtig ist Ihnen Flexibilität? Sind Sondertilgungen der richtige Weg oder teilen Sie die Kreditsumme lieber auf Darlehen mit unterschiedlichen Laufzeiten auf?
  • Welche Einkommensentwicklung erwarten Sie?
  • Was benötigen Sie zum Leben?
  • Ab welchen Ausgaben sind unvorhergesehene Ausgaben nicht mehr möglich?

Ist dies geklärt, geht es zu den Finanzierungsgesprächen. Die folgenden Punkte sollten besprochen werden:

  • Welches Finanzierungskonzept passt auf Ihre Bedürfnisse?
  • Wie viel Tilgung ist möglich?
  • Bis zu welchem Budget können Sie suchen? Überdehnt der Partner „Ihr Limit“?
  • Welche Risiken gibt es?
  • Wie hoch ist die Restschuld nach Ablauf des Vertrages?
  • Was wäre, wenn dann die Zinsen deutlich höher wären?
  • Das Verhältnis Eigenkapital und Darlehen – ist es ausgewogen?

Haben Sie später die Immobilie gefunden, dann

  • Verhandeln Sie den Zinssatz und sparen so bares Geld
  • Tilgen Sie so viel Sie können.
  • Vereinbaren Sie Sondertilgungen, wenn eine Nutzung in den ersten Jahren wahrscheinlich ist.
  • Lassen Sie sich über Risiken ausreichend informieren.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie auch in einer möglichen Hochzinsphase die Belastung hierfür stemmen können.

Wir verfahren nach dem Motto: Lieber weniger aber gut und haben deshalb keine Finanzierung bei uns im Haus. Gerne stellen wir aber den Kontakt zu guten Finanzdienstleistern oder Banken her. Nutzen Sie gerne das spezielle Kontaktformular. So können wir den Kontakt dann schnell herstellen.

Achten Sie darauf, dass das Konzept ausgewogen ist und Ihnen alle Vor- und Nachteile aufgezeigt werden. Das Gesamtpaket muss stimmen. Ein gründlicher Vergleich lohnt sich! Will Ihnen jemand um jeden Preis ein Bauspardarlehen aufbinden, so passen Sie auf. Die Berater erhalten hierfür eine deutlich höhere Vermittlungsprovision. Achten Sie auf Ihr eigenes Wohlergehen.

Lassen Sie sich eine vorläufige Finanzierungsbestätigung bis zur Höhe Ihres möglichen Budgets geben. Sie haben so einen Wettbewerbsvorteil gegenüber andern Interessenten von Ihrem Traumhaus oder ihrer bevorzugten neuen Eigentumswohnung.

Auf der Seite Finanzierungschecklisten finden Sie weitere Informationen.

Wohnung Haus suchen in Köln - Immobilienmakler Köln

Was ist Ihnen wichtig? Wie ist Ihr Bedarf?

Als Als Immobilienmakler kennen wir die unterschiedlichen Wünsche und Gewichtungen bei der Immobiliensuche. Sie werden vermutlich nie 1:1 die Wohnung oder das Haus finden, welches alle Wünsche abdeckt. Vermutlich werden Sie aber nach drei bis sechsmonatiger Suche ein Experte für die Stadtteile und den Immobilientyp sein, den Sie suchen.

Ihre Wünsche und Bedürfnisse haben dabei unmittelbaren Einfluss auf das Preisniveau der infrage kommenden Immobilien.

Je zentraler Sie wohnen wollen, desto höher das Preisniveau. Desto stärker dominieren Eigentumswohnungen das Angebot und desto schwieriger ist es ein Haus mit Garten zu finden.

Ein Haus außerhalb mit guter Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist tendenziell in gefragter Lage als ein Haus mit schlechter Anbindung.

Wir empfehlen immer eine Checkliste auf der steht, was unbedingt erforderlich ist, was schön wäre und wo Sie ggf. auch bereit wären selber noch anzupacken, um es gemäß Ihren Wünschen umzugestalten. So sind Sie schneller in der Lage zu erkennen, ob eine Immobilie passt oder nicht.

Mögliche Punkte auf der Liste:

  • Lage
  • Immobilientyp: Haus (EFH, DHH, REH, RH), Eigentumswohnung (ETW), Mehrfamilienhaus (MFH)
  • Größe des Grundstücks
  • Notwendige Wohnfläche
  • Notwendige Zimmeranzahl
  • Anzahl und Zustand der Bäder
  • Notwendigkeit und Ausrichtung von Balkon bzw. Terrasse
  • Aufzug ja oder nein
  • Altersgerecht? Barrierefrei?
  • Stellplatz / Garage / Tiefgarage?
  • Lokale Infrastruktur
  • Nähe zu Schulen und Geschäften
  • u. v. m.

Überprüfen Sie die Wunschliste. Bei fast allen Interessenten ändert sich diese je mehr Immobilien besichtigt wurden.

Die Liste klingt natürlich sehr rational, ist es auch, aber kaufen Sie bitte nie eine Immobilie, bei der Ihr Bauchgefühl nicht stimmt.

Immobilienverrentung

Ihre Suchoptimierung

Idealerweise erfahren Sie von einer neuen Immobilie bevor diese im Markt angeboten wird.

Aber auch, wenn dem nicht so ist können Sie Ihre Chancen erhöhen, indem Sie gut vorbereitet sind und damit schnell auf die richtigen Immobilienangebote reagieren. Ob Sie eine Immobilie von privat kaufen, vom Makler, durch Mundpropaganda oder über die Immobilienportale wie z. B. Immobilienscout 24, Immonet, Immwelt, Ebay Immobilienanzeigen, IVD24, Erstraum oder eines der vielen anderen Portale ist nachrangig – Hauptsache Sie finden Ihre Wunschimmobilie!

1) Informieren Sie Ihre Freunde, von ihrer Immobiliensuche

2) Legen Sie Suchprofile bei Maklern an. Dann erfahren Sie vor Veröffentlichung in Immobilienportalen vom Immobilienangebot. Dies ist insbesondere dann von Belang, wenn Makler Immobilien diskret verkaufen

3) Nutzen Sie die Suchagenten

Bei den einschlägigen Portalen für die Immobilienvermarktung (z.B. Immobilienscout24, Immonet, Immowelt, Erstraum, Kalaydo, Ebay, etc.) kann man sich kostenlos anmelden und Suchkriterien anlegen. Dadurch werden Sie automatisch informiert, sobald nun eine Immobilie in diesen Portalen inseriert wird. Unsere Immobilienportal übergreifende Suche bietet Ihnen diesen Service ebenfalls. Natürlich etwas zeitversetzt zu den Immobilienportalen.

4) Nutzen Sie das Kontaktformular auf der Seite, wo Sie die Immobilie gefunden haben. Ob vom Immobilienportal oder direkt auf der Maklerseite. Vergessen Sie dabei nicht Ihre vollständigen Angaben anzugeben (Name, Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Email, Telefon). Wenn Sie das Exposé und ggf. die virtuelle Tour der Immobilie gelesen bzw. gesehen haben, rufen Sie zwecks Terminabsprache an. Kontrollieren Sie Ihre angegebene Mail, so Sie keine Rückantwort erhalten. Haken Sie ggf. nach oder gucken Sie, ob die Mail mit dem Exposé im Spamordner gelandet ist.

5) Nicht aufgeben. Bleiben Sie am Ball.

zielgerichtete Suche Eigentumswohnung, Haus Rheingold Immobilien

Immobilienbesichtigung richtig planen

Ihnen gefällt die Immobilie? Die ersten Schritte sind getan? Das Exposé und die virtuelle Tour gefällt Ihnen? Die Lage sagt Ihnen zu?

Mit Ihrer/Ihrem Finanz- oder Bankberater/-in haben Sie grundsätzlich über Ihre Finanzierungsmöglichkeiten gesprochen? Dies ermöglicht später eine schnelle Bearbeitung durch Ihre/-n Berater/-in und eine schnelle Finanzierungszusage.

Reicht Ihr Budget für den Angebotspreis nicht aus, dann stellen Sie gerne vor der ersten Besichtigung die Frage nach dem Preis. Erläutern Sie, warum Sie diese Frage stellen. So können Sie sich viel unnötige Zeit sparen.

Rufen Sie den Makler für Ihren hoffentlich individuellen Besichtigungstermin an.

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit bei der Vorauswahl.

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen. Es empfiehlt sich grundsätzlich folgende Vorgehensweise:

  1. Vorauswahl der passenden Immobilien (Online-Werbung, Exposé, Online-Besichtigung, Telefonat)
  2. Erste Besichtigung der Immobilie (klären Sie vorher ab, ob eine Zweitbesichtigung möglich ist, andernfalls bei Bedarf Experten mitnehmen!)
  3. Intensives Studium aller relevanten Unterlagen (siehe beleihungsfähige Unterlagen)
  4. Ihre Fragen klären: Damit nichts vergessen wird!
  5. Vorentscheidung treffen. Ggf. Kaufangebot abgeben.
  6. Finale Kauf-Entscheidung und Reservierung der Immobilie

Schauen Sie sich die Immobilie bei der Besichtigung gut an. Stellen Sie die Fragen, die Ihnen wichtig sind. Gibt es gravierenden Mängel? Fühlen Sie sich hier wohl?

Bei vielen Immobilien sind Zweitbesichtigungen aufgrund der hohen Nachfrage gar nicht mehr möglich. Fragen Sie vor dem Besichtigungstermin. Nehmen Sie im Zweifel jemand mit der Sie berät. Das Geld ist gut angelegt.

Übrigens ehrliche Verkäufer und seriöse Makler freuen sich über Ihre Fragen und beantworten diese bereitwillig und offen. Seien Sie aber nicht böse, wenn nicht alles direkt beantwortet werden kann. Lieber ein Makler oder Verkäufer erkundigt sich noch einmal und gibt die richtige Antwort als eine Falschaussage, die später für viel Stress sorgen kann.

Wenn Bauch und Unterlagen stimmen, dann schlagen Sie zu. Überlegen Sie sich, was Sie machen möchten und was nicht. Im Zweifel einen Berater dazu holen.

Fakten zur Immobilie / beleihungsfähige Unterlagen

Der Faktencheck ist wichtig

Sie haben Ihr zukünftiges Haus gefunden? Ihre zukünftige Eigentumswohnung? Dann geht es ans Eingemachte. Sie haben Eigenmittel und brauchen dies nicht? Kann sein, könnte aber eine teure Entscheidung werden.

Die Unterlagen zur Immobilie sorgen für ein abgerundetes Gefühl, ob es die richtige Entscheidung ist. Ist alles stimmig? Sind alle Baugenehmigungen vorhanden?

Nutzen Sie unsere Checkliste zu den benötigten Unterlagen und prüfen Sie, ob alles vorhanden ist.

  • Wunschliste – Immobilie: Passt es? Kompromisse in Ordnung? Erfüllt es die wichtigen Anforderungen?
  • Entsprechen die Angaben im Exposé den Tatsachen?
  • Wirkt die Wohnfläche stimmig? Insbesondere wichtig, wenn Flächen im Dachgeschoss, im Keller, im Wintergarten oder Balkone/Terrassen berücksichtigt wurden
  • Gibt es Indizien für feuchte Wände? Schimmelgeruch?
  • Überprüfen Sie den Zustand des Hauses von oben nach unten
  • Welche Kosten kommen auf Sie zu?
  • Welche Sanierungsarbeiten sind erforderlich? Was ist zwingend, was nice to have? Zu welchen Kosten?
  • Reicht Ihr Budget auch für Modernisierungsmaßnahmen oder mögliche Sonderumlagen?
  • Ist alles im Grundbuch oder in der Teilungserklärung verständlich?
  • Was bekommen Sie für Nachbarn?

Prüfen Sie die Unterlagen genau. Sind Sie irgendwo unsicher, dann holen Sie Sachverstand dazu. Ein Bausachverständiger, Architekt oder Bauingenieur kostet zwar etwas. Kann Ihnen aber auch eine Fehlinvestition ersparen.

Rendite einer Immobilie

Preisverhandlung

Sie haben sich vermutlich intensiv mit den Preisen im Markt für Ihren Suchwunsch auseinandergesetzt. Kennen Ihr Segment wahrscheinlich so gut wie kaum ein anderer.

Ist dem nicht so und die richtige Immobilie da, so lassen Sie sich beraten. Einige wenige hundert Euro für einen Verkehrswertgutachter oder Sachverständigen ist gut investiertes Geld.

Wichtig: Angebotspreise sind nicht zwangsweise notarielle Kaufpreise! Die notariellen Kaufpreise können niedriger sein aber auch deutlich höher!

Unter welchen Vorzeichen Sie Gespräche über den Kaufpreis führen, hängt maßgeblich davon ab welche Verkaufsstrategie vom Verkäufer bzw. Immobilienmakler gewählt wurde. Sprich, wird die Immobilie im Bieterverfahren oder auf konventionelle Art und Weise veräußert.

Je länger eine Immobilie am Markt ist, desto mehr spricht es dafür, das da noch was geht! Daher haben wir auch die Angebotsdauer bei der Immobiliensuche aufgenommen.

Vergessen Sie zunächst einfach den Angebotspreis und fragen Sie sich: Ab welchem Preis würde ich mich ärgern, wenn ich die Immobilie dafür gekauft hätte? Bis zu welchem Preis würde ich mich ärgern, wenn ein anderer mir die Wohnung oder das Haus vor der Nase weggeschnappt hätte? Da, wo sich diese beide Linien kreuzen liegt für Sie der maximale Kaufpreis. Vergessen Sie bei diesen Überlegungen natürlich nicht, dass auch die Finanzierung zu Ihnen und Ihren Bedürfnissen passen muss.

Je nach Verfahren geht es jetzt in der Verhandlung:

Konventioneller Kauf: Wie hoch Sie pokern ist Ihnen überlassen. Je länger eine Immobilie am Markt ist, desto besser sind Ihre Chancen. Doch ist der Preis vernünftig, die Immobilie kurz am Markt so sollten Sie nicht übertreiben damit Sie nicht nachher das Nachsehen haben. Begründen Sie dem Makler oder Privatverkäufer, den aus Ihrer Sicht gerechtfertigten Preis. Unterstreichen Sie Ihre Seriosität, indem Sie dies schriftlich tun und dabei Aussagen über die Finanzierung treffen. Ob diese gesichert ist und wann aus Ihrer Sicht die notarielle Beurkundung stattfinden kann. Sie haben eine Finanzierungsbestätigung? Dann senden Sie diese am besten mit.

Gehen Sie am besten auch auf Fragen zum Einzugstermin und zu Gegenständen ein, die Sie gerne übernehmen möchten. Bei seriösen Angeboten wird der Makler bzw. der Privatverkäufer mit Ihnen in ernsthafte Kaufverhandlungen einsteigen.

Bieterverfahren - umgekehrte Presiwelt: Es gibt viele unterschiedliche Varianten.

Bei einem einmaligen Angebot empfiehlt es sich Ihre Schnittmenge anzugeben, damit Sie sich bei einem Zuschlag wirklich freuen.

Werden Angebote genutzt, um die Interessenten immer weiter nach oben zu treiben dann empfiehlt sich die Scheibchentaktik. Immer mit dem eigenen Maximum im Hinterkopf.

Auch hier empfiehlt es sich übrigens eine Finanzierungsbestätigung beizulegen.

Sollten Sie den Zuschlag nicht bekommen dann nehmen Sie es sportlich: Beim nächsten Mal kommen Sie zum Zug.

Ein Hinweis noch:

Übrigens sowohl beim konventionellen Verkauf als auch beim Bieterverfahren reguliert sich der Preis durch den Markt. Im ersten Fall geht er fast immer nach unten, im zweiten eben zumeist nach oben.

Sicher zum Notar

Der Notarvertrag

Sie haben alleine oder zusammen die Entscheidung getroffen. Jetzt geht es auf die Zielgerade.

Unabhängig ob Grundstückskauf, Wohnungskauf oder Hauskauf: In Deutschland ist eine notarielle Beglaubigung beim Immobilienverkauf/Immobilienkauf zwingend.

Ein Notarvertrag ist eine rechtlich zwingende Voraussetzung für das Zustandekommen eines Verkaufs. Ohne eine notarielle Beurkundung ist ein Kaufvertrag über einen Wohnungs- oder Hauskauf nichtig.

Kaufen Sie über einen Makler, so leitet dieser den Kaufvertrag in die Wege.

Vor Unterzeichnung sollten Sie sich über die steuerlichen und rechtliche Punkte im Klaren sein.

Der Notarvertrag stellt eine Art Absicherung und Schutz bezüglich der Abwicklung für beide Vertragsparteien dar. Der Notar prüft dabei aber weder die Bonität eines Käufers noch die Unterlagen vom Verkäufer.

Den aktuellen Grundbuchauszug besorgt der Notar.

Ferner benötigt der Notar von den am Kauf beteiligten:

  • Namen und Geburtsdaten der Kaufbeteiligten, steuerliche Nummern
  • Erbschein, falls der Verkäufer noch nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen ist.
  • Zur Löschung von Belastungen benötigte Unterlagen, falls Belastungen zwar noch im Grundbuch eingetragen sind, die die wirtschaftliche Situation nicht mehr richtig wiedergeben: zum Beispiel eingetragene Grundschulden oder Hypotheken, obwohl der zugrundeliegende Kredit bereits zurückgezahlt wurde.
  • Bei Erbbaurechtsgrundstücken den bisherigen Erbbaurechtsvertrag. Darin sind die Rechte und Pflichten von Grundeigentümer und Erbbau berechtigtem, insbesondere die Verpflichtung zur Zahlung eines Erbbauzinses, geregelt.
  • Vereinbarter Kaufpreis
  • geplante Übergabe / frühester Einzugstermin
  • Werden Einrichtungsgegenstände übernommen? Zu welchem Preis? Sonstige Besonderheiten?

Haftungsbedingte und steuerrechtliche Konsequenzen

Zum beiderseitigen Schutz, sollten Sie nicht nur Ihre Immobilie dokumentieren, sondern auch weitere Punkte kennen. Denn ein Hausverkauf kann unter Umständen haftungsbedingte und steuerrechtliche Konsequenzen für Sie nach sich ziehen.

Als Verkäufer sollten Sie alle relevanten Dokumente bereits im Vorfeld organisieren und dem Notar überstellen.

Wird die Immobilie innerhalb von zehn Jahren nach Erwerb (Notartermin Kauf und Verkauf) wieder veräußert, muss der Verkäufer einen möglichen Gewinn zu seinem persönlichen Steuersatz versteuern. Da ein Notar keine steuerliche Beratung vornimmt, sollten Sie diesbezüglich einen Steuerberater konsultieren. Wird eine Immobilie durch den Verkäufer selbst bewohnt reduziert sich die Frist auf 2 Jahre.

Käufer und Verkäufer haften gesamtschuldnerisch für die beim Hausverkauf-Notarvertrag anfallenden Notargebühren des Käufers. Ebenso wie für die beim Grundbuchamt käuferseitig entstehenden Kosten, sowie nach §13 GrEStG sogar für die vom Käufer zu entrichtende Grunderwerbssteuer. Diese beläuft sich in Köln (und Nordrhein-Westfalen) auf 6,5 Prozent des Kaufpreises.

Mit der Auflassungsvormerkung wird der Käufer abgesichert, damit ein Verkäufer nicht zweimal verkauft. Die Abwicklung erfolgt Zug um Zug. So werden beide Parteien abgesichert. Sind die Fälligkeitsvoraussetzungen gegeben, so erhalten alle am Kauf beteiligten die Zahlungsaufforderung. Der Käufer kann nun überweisen.

Nach der notariellen Beurkundung des Kaufvertrages kann der Käufer (ohne Mitwirkung des Verkäufers) unter normalen Umständen nicht mehr vom Vertrag zurücktreten.

Der Notar besorgt keine Auskunft des Baulastenverzeichnisses. Dieses Verzeichnis dient dem Nachweis über bestimmte öffentlich-rechtliche Verpflichtungen des Grundstückseigentümers, wie Abstandsflächen-, Zufahrts- oder Stellplatzbaulasten. Seriöse Makler besuchen einen Bescheid bei der Stadt Köln. Falls Sie dieses nicht erhalten, so empfehlen wir selber Einsicht zu nehmen.

Haus kaufen in Köln

Die Abwicklung

Selbstverständlich sind wir mit Ihnen und den Verkäufern beim Notartermin. Vom Notariat erhalten Sie die Zahlungsaufforderung. Hier ist genau festgehalten, wann die Zahlung zu leisten ist und auf welche Konten. Bei finanzierten Immobilienkäufen erhält Ihre Bank ebenfalls die Zahlungsaufforderung.

Bei Verkäufen über uns informieren Sie uns gerne, wenn Sie die Zahlung auf den Weg gebracht haben.

Sobald die Zahlung beim Eigentümer eingegangen ist, koordinieren wir dann die Objektübergabe.

Wir sind beim Termin dabei und schreiben das Übergabeprotokoll.

Der Eigentümer bestätigt den Zahlungseingang beim Notariat. Das Grundbuch kann nun endgültig komplett auf Sie umgeschrieben werden.

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Zuhause oder zur neuen Kapitalanlage!

Jetzt können geplante Modernisierungen beginnen, die Champagnerflasche kann geköpft werden und der Umzug vollzogen werden.

Wir hoffen, dass Sie im neuen Zuhause glücklich sind.

Falls sich Ihre Lebensumstände verändern und Sie irgendwann wieder ausziehen möchten, dann sprechen Sie uns gerne für den Hausverkauf oder Wohnungsverkauf an.

Küche
NEU
Objekt ID:2776-PF
Zimmer:2
Wohnfläche ca.:61 m2
Kaufpreis:154.000 EUR
Balkon ll
RESERVIERT
Objekt ID:2777-PF
Zimmer:1
Wohnfläche ca.:26 m2
Grundstück ca.:7.727 m2
Kaufpreis:99.500 EUR
RESERVIERT
Objekt ID:2773-PF
Zimmer:2
Wohnfläche ca.:56 m2
Nutzfläche ca.:23 m2
Kaufpreis:222.000 EUR
RESERVIERT
Objekt ID:2771-PF
Zimmer:2
Wohnfläche ca.:71,33 m2
Kaufpreis:214.000 EUR
RESERVIERT
Objekt ID:2774-PF
Zimmer:2
Wohnfläche ca.:36 m2
Kaufpreis:148.000 EUR
VERKAUFT
Objekt ID:2753-PF
Zimmer:2
Wohnfläche ca.:58 m2
Grundstück ca.:4.652 m2
VERKAUFT
Objekt ID:2763-PF
Zimmer:1
Wohnfläche ca.:26 m2
Grundstück ca.:7.727 m2
VERKAUFT
Objekt ID:2770-PF
Zimmer:1
Wohnfläche ca.:30 m2
VERKAUFT
Objekt ID:2761-PF
Zimmer:11
Wohnfläche ca.:313 m2
Grundstück ca.:1.926 m2
Wohnungssuche Köln

Wohnungssuche in Köln

Köln ist eine gewachsene Stadt. Je zentraler man ist, desto mehr dominieren Mehrfamilienhäuser das Stadtbild.

Im Gegensatz zu anderen Städten sind Hochhäuser eher im Aussenbereich zu finden. Dies liegt an dem Höhenkonzept der Stadt Köln, welches das Weltkulturerbe, den Kölner Dom, schützen soll.

Dem Kölner geht so immer sein herz auf, wenn man sich der Stadt nähert und auf den Sichtachsen schon von weiten den Kölner Dom erblicken kann.

Köln wächst rasant. Die Million ist schon lange überschritten und der Bevölkerungsnachzug kennt scheinbar nur die Grenzen, die der Wohnraum setzt. Hinzu kommt, dass die Anforderungen an Eigentumswohnungen gewachsen sind. Während man in der 50er und 60er Jahren eine 60 m² Wohnung noch häufig als Familie mit 4 Kindern bewohnte, ist diese Wohnungsgröße heutzutage zumeist von Singles und Paaren bewohnt. Der Flächenbedarf ist gestiegen.

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, können Sie die Wohnungssuche auf dieser Seite vereinfachen. Bequem gucken, welche Eigentumswohnung im Umkreis Ihrer präferierten Postleitzahl angeboten wird. Bei Interesse einfach den Link zur Quelle folgen und dort das Exposé anfragen.

Die Angebotshistorie zeigt, wie lange die Wohnung in Köln bereits angeboten ist. Dies ist für Sie, insbesondere am Anfang der Suche, auch ein Indiz, ob die Wohnung eventuell vom Preis überzogen angeboten wird. Je länger eine Immobilie am Markt ist, desto wahrscheinlicher!


Hauskauf

Haussuche in Köln

Je zentraler man sucht, desto schwieriger und teurer wird es. Wer dann noch ein frei stehendes Haus sucht, sollte den Radius der Haussuche weiter fassen oder überlegen, ob es nicht doch die Doppelhaushälfte oder das Reihenhaus sein kann.

Häuser sind ein knappes Gut in Köln. Die Preise sind stetig gestiegen und insbesondere bei Bieterverfahren haben wir nicht selten Notarpreise erlebt, die die Erwartungshaltung des Eigentümers deutlich überstiegen. Für manch ein seltenes Haus der Begierde drücken Liebhaber Zuschläge den Angebotsengpass aus.

Entsprechend gibt es nicht wenige die es eher etwas außerhalb zieht. Interessant sind dabei die äußeren Stadtteile, die dennoch gut angebunden sind. Auch die Städte im Speckgürtel um Köln erfreuten sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit und steigender Preise.

Um Ihnen die Haussuche zu erleichtern, können Sie die Ihre Suche vereinfachen. Bequem gucken, welches Haus im Umkreis Ihrer präferierten Postleitzahl angeboten wird. Bei Interesse einfach den Link zur Quelle folgen und dort das Kontaktformular ausfüllen. Es wird angegeben wie lange das Haus in Köln bereits angeboten wird. Dies ist für Sie, insbesondere am Anfang der Suche, auch ein Indiz, ob das Haus eventuell zu teuer angeboten wird. Je länger ein Haus am Markt ist, desto wahrscheinlicher!




Marktbericht - was ist meine Immobilie wert?

Wohnen in Köln

Obwohl der Immobilienmarkt in Köln angespannt ist, befindet dieser sich im Vergleich mit anderen deutschen Städten und insbesondere im Vergleich mit europäischen Städten noch auf einem hohen aber relativ erträglichem Preisniveau.

Im Immobilienmarktbericht haben wir Ihnen Informationen zu den Preisen in den einzelnen Stadtteilen zusammengetragen. Nicht nur die Angebotspreise, sondern auch die wirklich erzielten notariellen Preise.

Natürlich ist ein Immobilienmarktbericht immer vergangenheitsbezogen. Je geringer die Anzahl der angebotenen Immobilien, desto eher können angebotene Immobilien auch preislich aus dem Rahmen fallen. Dies insbesondere, wenn diese besonders gut oder besonders schlecht erhalten sind.

Wohnen in Köln, egal ob in der Eigentumswohnung oder eigenem Haus (Einfamilienhaus, Doppelhaus oder Reihenhaus), ist gefragt, denn in dieser Stadt muss man sich einfach wohlfühlen.

Im Immobilienmarktbericht finden Sie Informationen zu

- Immobilientyp: Haus, Eigentumswohnung, Mietwohnung

- Angebotspreise

- tatsächliche notarielle Kaufpreisspanne